Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


casiopv:start

Pocket Viewer

Übersicht

Die Pocket Viewer waren Low-Budget PDA's der Firma Casio, die ab 1999 als preiswerte Alternative zu den teureren Business Note und Casiopeia Geräten angeboten wurden. Gleichzeitig versuchte Casio damit auch in das Segment der kleinen Palm-Geräte vorzudringen.

Die Geräte bis zu 4. Generation waren mit einem 16-bit, Intel 80186 kompatiblen, Prozessor von NEC und zwischen 1 und 4 MB Flash-RAM ausgestattet. Die letzte Generation erhielt einen Hitachi SH-3 32-bit RISC-Prozessor und 16 MB Flash-RAM.

Waren die Geräte der ersten Generation noch reine Datenbanken, so konnten die Geräte ab der 2. 1) und 3. Generation 2) mit eigenen Erweiterungen (AddIn's) ausgestattet werden. Casio bot dafür ein kostenlos herunterladbares Software Development Kit an, das die Erstellung von C-Programmen ermöglichte.

Schnell entstand eine rege Community, der besonders unter Schülern beliebten Geräte. Neue Programmiersprachen, wie OWBasic und Applikationen für alle Bereiche entstanden, so dass aus dem Pocket Viewer ein vollwertiger Taschencomputer werden konnte.

Um 2005 stellte Casio die Serie ein. Die Plattform wurde aber vorab schon für einen CAS-fähigen Schülertaschenrechner (Casio Classpad) weiterentwickelt, der bis heute produziert und erfolgreich vermarktet wird.

GenerationTyp/WikilinkGerätebild
1. PV-100/200
2. PV-250X/450X
2. PV-750/750PLUS
3. PV-S250/S450
4. PV-S460/S660
5. PV-S1600

Linkliste

Allgemein

Software

OWBasic

Da ich die Linkliste nicht täglich prüfen kann, bitte ich um eine kurze Rückmeldung, falls ein Link nicht mehr funktioniert.
1)
mit Betriebssystemupdate
2)
serienmäßig
casiopv/start.txt · Zuletzt geändert: 2012/11/08 21:41 von admin